TAIJIQUAN

vereint in sich Einsichten und Erfahrungen aus den Bereichen der Heilgymnastik,               der Meditation            und der Kampfkunst  

 

Taijiquan (oder Tai Chi Chuan) heißt wörtlich übersetzt soviel wie "Das höchste Letzte, der Weg der Faust" und ist eine Jahrhunderte alte chinesische Kampf-und Bewegungskunst.      

 

Taiji kann heute von jedem, unabhängig von Alter oder körperlicher Verfassung erlernt werden.

Taiji regelmäßig geübt führt dabei zu deutlich mehr innerer Ruhe und Ausgeglichenheit und steigert die Konzentrationsfähigkeit.
Die ruhigen und gleichmäßig fließenden Bewegungen der Taiji-Form wirken entspannend und ermöglichen eine ruhige, meditative Geisteshaltung. Das harmonische Zusammenwirken von Körper, Geist und Seele steigert das Selbstbewusstsein.

 

Taiji-Übungen fördern die Blutzirkulation und stärken das Nervensystem, die körpereigenen Selbstheilungskräfte werden aktiviert. Die Muskulatur und Sehnen werden elastischer, Verspannungen lösen sich und der Fluss der Lebensenergie „Qi“ wird positiv angeregt.


In China gehört Taijiquan seit jeher auch zu den Kampfkünsten, denn In jeder einzelnen Position der Taiji-Formen sind ursprünglich auch mehrere Selbstverteidigungstechniken enthalten.

Das Wissen und Verständnis für die jeweiligen Anwendungsideen hilft dem Übenden, die Taiji-Bewegungen klarer und bewusster auszuführen.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© YONGNIAN TAIJI ZENTRUM INGOLSTADT